+049 421 460 22 70 info@institut-caterva.de

Wir analysieren – firmenspezifische Belastungen und Ressourcen

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen – eine gesetzliche Pflichtaufgabe mit ungeahnten Chancen zur Unternehmensentwicklung 
Während die Anzahl der körperlichen Leiden durch verbesserte Arbeitsschutzmaßnahmen rückläufig ist, nehmen in den letzten Jahren die Fehlzeiten aufgrund psychischer Belastungen stark zu. Auf diese Entwicklung reagierte der Gesetzgeber, indem er alle Unternehmen zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen verpflichtete.
Der Gesetzgeber hat den Unternehmen einen angemessenen Spielraum gelassen, wie die Gefährdungsbeurteilung erfolgen kann. Wir erläutern Ihnen die verschiedenen Formen sowie die Pflichtinhalte für die Rechtssicherheit und finden gemeinsam die passende Form für Ihr Unternehmen.

Mitarbeiterbefragungen
Wir bieten Ihnen eine fundierte und gleichzeitig kostengünstige Bestandsaufnahme zur Qualität ihrer Arbeitsplatzkultur, mit Vergleichswerten aus Ihrer Branche. Der Fokus der Online- Mitarbeiterbefragung liegt auf einer Wichtigkeits- Zufriedenheits-Analyse. Das heißt, in der Befragung werden zunächst die persönliche Wichtigkeitsbeurteilung einzelner Arbeitsfaktoren und anschließend die Zufriedenheit mit den Arbeitsfaktoren abgefragt. Mit Hilfe dieses Instrumentes lassen sich zum Einen die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter besser verstehen und zum Anderen geben Sie hierdurch Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Vorschläge und Ideen zu unterbreiten, die Sie für die zukünftige Arbeitsgestaltung nutzen können.

 

Gesundheitszirkel
Mitarbeiter beteiligen- ihr Erfahrungswissen ist gefragt! Im Gesundheitszirkel treffen sich Beschäftigte aus einer Abteilung, um gemeinsam Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Arbeitssituation zu entwickeln. Folgende zwei Fragen stehen im Mittelpunkt des Gesundheitszirkels: Was erschwert uns die Arbeit und soll sich ändern? Was erleichtert uns die Arbeit und soll so bleiben oder verstärkt werden?

Der Gesundheitszirkel setzt sich aus 8-10 freiwilligen Vertretern der Abteilung zusammen. Unser BGM-Berater übernimmt die (externe) Moderation der regelmäßig stattfindenden Sitzungen, bereitet die Sitzungen vor und führt Sitzungsprotokolle. Das Ergebnis der Kleingruppenarbeit ist ein Maßnahmenkatalog, welcher konkrete und nach Priorität gelistete Lösungsvorschläge enthält.

Arbeitsplatzanalyse und Ergonomieberatung
Bei der Arbeitsplatzanalyse wird die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes – wie auch das rückengerechte Verhalten der Beschäftigten selbst – überprüft, um dann Empfehlungen zur Optimierung der Arbeitsplatzgestaltung abzuleiten. Die Arbeitsplatzanalyse dauert pro Mitarbeiter und Arbeitsplatz 30 Minuten. Schon während der Analyse werden dem Mitarbeiter praktische Tipps an die Hand gegeben. Nach Analyse aller Arbeitsplätze erhält das Unternehmen einen ausführlichen Bericht mit Handlungsempfehlungen (inkl. Ergebnisdokumentation für jeden Arbeitsplatz).

Ablauf einer Arbeitsplatzanalyse (20-30 Min.):

  • Durchführung der Arbeitsplatzanalyse: Schwerpunkt der Analyse ist die Überprüfung der Arbeitsmittel (Arbeitstisch, Bürostuhl, Bildschirm, etc.), der Arbeitsumgebung (Lärm, Klima, Beleuchtung) und des Verhaltens am Arbeitsplatz
  • Praktische Tipps und Informationen über rücken- und gelenkschonende Haltungs- und Bewegungsmuster am Arbeitsplatz

Steuerungsgruppe
Die Steuerungsgruppe koordiniert den gesamten Prozess des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und erarbeitet gemeinsam eine Kommunikationsstrategie. Die Gruppe besteht aus 3 bis 8 betrieblichen Vertretern und Experten, verschiedener Interessengruppen. Unser BGM- Berater übernimmt die (externe) Moderation der regelmäßig stattfindenden Sitzungen, bereitet die Sitzungen vor und führt Sitzungsprotokolle.